Wir sind für Sie da!
Amberg 09621 - 169 99 31
Beilngries 08461 - 570 99 88
Ingolstadt 0841 - 951 76 23
Neumarkt 09181 - 69 81 45
Pfaffenhofen 08441 - 475 99 88
Regensburg 0941 - 280 39 06
Saal / Donau 09441 - 68 73 21
Schwandorf 09431 - 883 99 93
Straubing 09421 - 536 99 88
Slider

Außenabdichtung

Eine der sichersten Lösungen einen nassen Keller nachträglich zu sanieren ist die Abdichtung der Kellerwand auf der erdberührten Außenseite. Remmers bietet seit Jahrzenten Produktsysteme, die genau auf die Vorgaben der WTA abgestimmt sind. Unzählige Referenzobjekte in der Sanierung zeigen das optimale Zusammenwirken der Systemkomponenten aus mineralischer Dichtschlämme, Dichtspachtel sowie der Flächendichtung mit Bitumendickbeschichtungen. Auch im Sockelbereich müssen Abdichtungen den hohen Anforderungen standhalten. Hier treffen unterschiedlichste Belastungen zusammen.

In Sockelzone/Spritzwasserbereich, Übergangs- und erdberührtem Bereich muss kraftschlüssig und zuverlässig abgedichtet werden. Dies bedeutet nach vertrauter Remmers-Methode den Spritzwasserbereich im Sockel mit hoch sulfatbeständigen, mineralischen Schlämmsystemen abzudichten, eine Sicherheitszone von mindestens 20 cm Überlappung zu schaffen und den erdberührten Bereich mit Profi-Baudicht 2K im optimalen Verbund abzudichten.


Die vier Lastfälle - Bodenfeuchte

aussenabdichtung
1
Vorarbeiten Kante des Fundamentvorsprungs brechen. Haftungsmindernde Bestandteile entfernen.
2
Grundierung Kiesol (1:1 mit Wasser) gleichmäßig auftragen. Stark saugende Untergründe mit Wasser vornässen.
3
Haftbrücke Innerhalb der Reaktionszeit von Kiesol Sulfatexschlämme als Haftbrücke „Frisch-in-Frisch“ auftragen.
4
Egalisierung „Frisch-in-Frisch“ alle Unebenheiten mit Dichtspachtel egalisieren.
5
Dichtkehle Dichtkehle mit Dichtspachtel mittels Dichtkehlenkelle „Frisch-in-Frisch“ einbringen
6
Sockelabdichtung Abdichtung aus Sulfatexschlämme in mindestens zwei Arbeitsgängen auftragen.
7
Spritzbewurf Im Bereich des spitzen Sockelputzes in die zweite noch frische Schlämmschicht Remmers Vorpritzmörtel mit einer Deckung von 100% einwerfen.
8
Erste Abdichtungsschicht Nach Trocknung der Egalisierung die erste Abdichtungsschicht mit Profi-Baudicht 2K auftragen.
9
Zweite Abdichtungsschicht Zweite Schlämmschicht „Frisch-in-Frisch“ auf die erste Abdichtungsschicht auftragen. Je nach Lastfall sind ggf. mehrere Schichten notwendig.
10
Wärmedämmung Nach Durchtrocknung der KMB Wärmedämmung (z.B. Styrodur) vollflächig mit KMB auf die Abdichtung kleben.
aussenabdichtung
Bodenfeuchte
aussenabdichtung
Zeitweise aufstauendes Sickerwasser
aussenabdichtung
Nichtstauendes Sickerwasser
aussenabdichtung
Von außen drückendes Wasser

Vorgehen


1
Vorarbeiten Kante des Fundamentvorsprungs brechen. Haftungsmindernde Bestandteile entfernen.
2
Grundierung Kiesol (1:1 mit Wasser) gleichmäßig auftragen. Stark saugende Untergründe mit Wasser vornässen.
3
Haftbrücke Innerhalb der Reaktionszeit von Kiesol Sulfatexschlämme als Haftbrücke „Frisch-in-Frisch“ auftragen.
4
Egalisierung „Frisch-in-Frisch“ alle Unebenheiten mit Dichtspachtel egalisieren.
5
Dichtkehle Dichtkehle mit Dichtspachtel mittels Dichtkehlenkelle „Frisch-in-Frisch“ einbringen
6
Sockelabdichtung Abdichtung aus Sulfatexschlämme in mindestens zwei Arbeitsgängen auftragen.
7
Spritzbewurf Im Bereich des spitzen Sockelputzes in die zweite noch frische Schlämmschicht Remmers Vorpritzmörtel mit einer Deckung von 100% einwerfen.
8
Erste Abdichtungsschicht Nach Trocknung der Egalisierung die erste Abdichtungsschicht mit Profi-Baudicht 2K auftragen.
9
Zweite Abdichtungsschicht Zweite Schlämmschicht „Frisch-in-Frisch“ auf die erste Abdichtungsschicht auftragen. Je nach Lastfall sind ggf. mehrere Schichten notwendig.
10
Wärmedämmung Nach Durchtrocknung der KMB Wärmedämmung (z.B. Styrodur) vollflächig mit KMB auf die Abdichtung kleben.

Quelle: Remmer Baustofftechnik

Wir sind für Sie da!

Saal an der Donau
09441 - 68 73 21

Neumarkt
09181 - 69 81 45

Beilngries
08461 - 570 99 88

Straubing
09421 - 536 99 88

Regensburg
0941 - 280 39 06

Ingolstadt
0841 - 951 76 23

Pfaffenhofen
08441 - 475 99 88

Amberg
09621 - 169 99 31

Schwandorf
09431 - 883 99 93

Besuchen Sie uns auf Facebook